MÄRKTE 8-Spekulation um Zukauf drückt Telecom Italia ins Minus

lunes 18 de agosto de 2014 06:16 GYT
 

Frankfurt, 18. Aug (Reuters) - Die Furcht vor einem Bieterwettstreit um die brasilianische Vivendi -Tochter GVT hat Telecom Italia am Montag belastet. Die Italiener wollen Telefonica laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg mit einem Angebot in Höhe von bis zu sieben Milliarden Euro aus dem Rennen werfen.

An der Mailänder Börse verbilligte sich die Telecom-Italia-Aktie in einem freundlichen Gesamtmarkt um bis zu 0,9 Prozent. Dagegen gewannen Telefonica in Madrid in der Spitze 1,4 Prozent, Vivendi-Titel rückten in Paris um bis zu 1,7 Prozent vor.

GVT sei ein strategisches Asset, das sich Telecom Italia und Telefonica gegenseitig vorenthalten wollen, schrieben die Jefferies-Analysten in einer Studie. Allerdings überschatteten diesen möglichen Deal Ängste, dass Telecom Italia zu viel zahlen könnte. Daher betrachteten die Experten die Nachricht mit Vorsicht und bekräftigten ihre "Hold"-Empfehlung.

Branchenexperten halten im Falle eines konkreten Vorstoßes durch Telecom Italia wiederum ein Gegengebot von Telefonica für wahrscheinlich. Die Spanier haben bereits seit längerem ein Auge auf GVT geworfen. (Reporter: Till Weber; redigiert von Hans Seidenstücker - Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1231 oder 030-2888 5168)