MÄRKTE 15-Venezuelas Anleihen brechen ein - S&P senkt Rating

miércoles 17 de septiembre de 2014 12:02 GYT
 

Frankfurt, 17. Sep (Reuters) - Aus Furcht vor einer Zahlungsunfähigkeit Venezuelas haben Anleger am Mittwoch Anleihen aus dem Land in hohem Bogen aus ihren Depots geworfen. Der richtungsweisende Bond des staatlichen Ölförderers PDVSA mit einer Laufzeit bis 2017 verlor knapp 400 Basispunkte auf 77,25 Zähler. Dies trieb die Rendite auf 23,087 Prozent von 20,229 Prozent am Vortag. Die der Staatsanleihen mit einer Laufzeit bis 2027 kletterte auf 14,369 Prozent von 13,611 Prozent.

Auslöser für den aktuellen Kurssturz ist die Herunterstufung der venezolanischen Bonität. Die Rating-Agentur Standard & Poor's (S&P) benotet das südamerikanische Opec-Mitglied nur noch mit "CCC plus" statt "B minus". Als Gründe nannten die Experten Rezession und Inflation. Sie erhöhten das Risiko eines Zahlungsausfalls innerhalb der kommenden zwei Jahre. (Reporter: Hakan Ersen, unter Mitarbeit von Brian Ellsworth in Caracas, und Walker Simon in New York; redigiert von Kerstin Dörr. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069 - 7565 1231 oder 030 - 2888 5168.)